S esch doch schä...

S esch doch schä...

... bei uns im Hof, gell? Mer hän jetzt schun ä paar Daach uff. Un ich muss saache, s esch gar nit so schlimm. Zum Glück esch die Testpflicht weg. Ään Daach, bevor mer uff gemacht hän wurd se gestriche. Jetzt esch s wie im letschde Johr - aarufe, frooche, ob was frei esch un mit Mund-Naseschutz vorbei kumme. Die Kontaktdate missen mer noch ufschreiwe, awwer mer hän jo ach noch die LUCA-App. Des geht ääfach un Babbier sparen mer ach noch. Die meischde Gäschde kennern mer jo sowieso -  un die annere lernen mer kenne.

Die Blume im Hof sinn ach widder in voller Blieht. De Feigenbäm schwächelt noch ä bissel, awwer er kummt. Die Hofrebe blüht ach schun. Was häßt schun - mer hän Juni! Do bliehen die eichentlich immer. Drauß im Wingert sinn se noch nit so weit. Unser Hofreb esch halt ach ä friehes Früchtche. :-)

Ich mach jetzt Erdbeerkuchen und winsch Eich noch än schääne Daach.

Eier Christa fun de Straußwirtschaft.

Die hochdeutsche Übersetzung:

Es ist doch schön....

...bei uns im Hof, stimmts? Wir haben jetzt schon eine paat Tage geöffnet. Und ich muss sagen, es ist gar nicht so schlimm. Zum Glück ist die Testpflicht weg. Einen Tag, bevor wir öffneten, wurde sie gestrichen. Jetzt ist es so wie im letzten Jahr - anrufen, fragen, ob etwas frei ist und mit Mund-Naseschutz vorbei kommen. Die Kontaktdaten müssen wir noch aufschreiben, aber wir haben ja auch noch die LUCA_App. Das geht einfach und Papier sparen wir auch noch. Die meisten Gäste kenn wir ja sowieso - und die anderen lernen wir kennen.

Die Blumen im Hof sind auch wieder in voller Blüte. Der Feigenbaum schwächelt noch etwas, aber er kommt. Die Hofrebe blüht auch schon. Was heißt schon - Wir haben Juni! In der Zeit blühen die Reben eigentlich immer. Draußen im Weinberg sind sie noch nicht so weit. Unsere Hofrebe ist eben auch ein frühes Früchtchen. :-)

Ich belege jetzt einen Erdbeerkuchen und wünsche Euch noch einen schönen Tag.

Euere Christa von der Straußwirtschaft.